ENTEC-Logo

Kompetenz in Geruchssperren

  • Entwicklung, Herstellung, Vertrieb von Umweltprodukten
  • Technik zur biologischen Abluftreinigung
  • Geruchssperren
  • Biofilter gegen Geruchsbelastung
  • Kommunalbedarf Kanalbau

GeruchssperrenGeruchssperren

Gerüche lassen sich selten technisch messen, d.h. dass sich zwar die einzelnen Bestandteile und Stoffkomponenten der Abluft labortechnisch ermitteln lassen, aber nicht die den Geruchscocktail bestimmenden Mixturen. Wir helfen Ihnen die Quellen von Geruchs- und Schadstoffemissionen zu finden und zu charakterisieren. Für die Durchführung von Emissionsanalysen stehen uns modernste Ausrüstung und erfahrene Mitarbeiter zur Verfügung. In Kooperation mit akkreditierten Labors untersuchen wir diffuse oder gefasste Abluftquellen und bewerten Ihre Ergebnisse hinsichtlich der Menge und Qualität. Gern beraten wir Sie zu Möglichkeiten der Quellenfassung und Abluftbehandlung.

Vorteile:

  • leichte und robuste Bauweise
  • schnelle Montage und Demontage ohne spezielles Werkzeug in DIN genormte Anschlüsse
  • optimale Passgenauigkeit
  • hohe Funktionssicherheit
  • Behinderung des Austritts von Schwefelwasserstoff und Krankheitskeimen
  • Unterbindung der Kaminwirkung
  • 3 Jahre Garantie auf die Konstruktion
  • selbstschließend

Besonderheiten:

  • Konstruktion aus Kunststoffmaterial
  • Zur Vermeidung von Abluft- und Schadstoffstauungen im Kanal ist der Einsatz in Verbindung mit einem Biofilter (an geeigneter Stelle) zu empfehlen
  • Geringste Reduzierung der absoluten Durchflussmenge
  • ggf. kann die Gasaustrittssperre auch an Stelle des Laubfangeimers (Sondermodell auf Anfrage) eingesetzt werden
  • bei starken Verschmutzungen kann die Klappe einfach gereinigt werden

ENTEC Geruchsaustrittssperren

...für eine geruchsfreie, hygienische Umwelt, für Schachtsysteme, Hofabläufe, Fallrohre...

FiltersperreFiltersperreRingsperreRingsperre

Anwendungsgebiete:

Straßenablauf-, Hofablaufschächte, Fallrohre, Rinnenabläufe ...

  • Fußgängerzonen und Spielstraßen
  • Privaten und öffentlichen Wohnanlagen
  • Kindergärten, schulen, u. ä. m.
  • Krankenhäusern und Pflegeheimen
  • Sporteinrichtungen
  • Öffentlichen Plätzen und Gebäuden
  • u. a. m.